Kleines Bäcker-ABC

Anis

Anis kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wird gerne beim Backen, besonders zur Weihnachtszeit verwendet.
Anis ist süsslich, würzig und wird nicht nur für Süssspeisen, sondern auch für Suppen und Brot verwendet.

Backmittel

Backmittel (auch Backhilfsmittel) sind flüssige, cremartige, pulver- oder pastenförmige
Substanzen, die dem Teig von Brot oder Backwaren zugesetzt werden. Ihr Einsatz hat
den Zweck, die Verarbeitung des Teiges oder einer Masse zu erleichtern, für eine
gleichbleibende Produktqualität zu sorgen und die Qualität der Produkte zu erhöhen.

Buiskuitteig

Biskuitteig wird vor allem für Tortenböden und gerollten Tortenschnitten (Rouladen) verwendet.
Seine schaumig-luftige Konsistenz harmoniert toll mit frischen Früchten und süssen Tortencrèmes.

Brandteig

Um einen Brandteig herzustellen braucht man viele Zutaten. Wasser, Butter, Eier, Mehl und
Speisestärke, sowie eine Prise Salz reichen hierfür aus. Auf Zucker wird verzichtet, was dazu
führt, dass man den Teig ebenso mit salzigen als auch mit süssen Zutaten befüllen kann.

Sauerteig

Sauerteig stellt sich von alleine her, wenn man Wasser mit Mehl vermischt und das Ganze
ein paar Tage stehen lässt. Damit der Prozess etwas schneller verläuft, kann man auch
noch ein wenig Joghurt oder Honig hinzufügen. Man hat allerdings auch die Möglichkeit
fertigen Sauerteig beim Bäcker zu kaufen.

Trennmittel

Trennmittel werden verwendet, um bei Abformprozessen ein Verkleben
der Form mit dem Teig zu verhindern oder bleibend Gegenstände
trennbar zu halten.
Das Aufbringen der Trennmittel nennt man Eintrennen.
Trennmittel sind oft wachs - oder fetthaltig. zum Beispiel Margerine auf
dem Kuchenblech.

Copyright by Bäckerei-Konditorei-Rappo & JCPY